KiM ist Mitglied in IOGT International und »ACTIVE – Sobriety, Friendship, Peace«, einem internationalen Netzwerk von nicht-staatlichen Organisationen (NGO), in dem sich Menschen aller Altersstufen – gleich welcher Hautfarbe, Nationalität, Religion, gesellschaftlicher Stellung oder politischer Überzeugung – zusammenfinden.

Ihr gemeinsames Ziel ist, Menschen aus Abhängigkeit zu lösen und ihnen ein reicheres, freieres und lohnenderes Leben zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen sie sich für eine Lebensweise frei von Alkohol und anderen Drogen ein.

Die Arbeit von IOGT/ACTIVE und die ihrer Mitgliedsorganisationen basiert auf den Grundsätzen einer weltumfassenden Freundschaft und den menschlichen und demokratischen Grundrechten. Jeder Einzelne hat Anspruch auf persönliche Freiheit und verpflichtet sich, für eine bessere Lebensqualität aller Menschen tätig zu sein.

Die Mitglieder bemühen sich um Demokratie auf allen gesellschaftlichen Ebenen, was bedeutet, dass allen Mensch die Möglichkeit zur Teilnahme an Entscheidungsprozessen gegeben wird und dass sie ihre Meinung frei äußern können.

Sie arbeiten für Frieden, indem sie für Entwicklung und Menschenwürde, für Demokratie, Toleranz, Gleichberechtigung und Gerechtigkeit eintreten. Des weiteren befürworten sie die friedliche Lösung von Konflikten zwischen Personen und Gruppen. Alle Mitglieder sind aufgefordert, für den Frieden unter den Nationen zu arbeiten.

Sie betrachten Alkohol und andere Drogen als eine ernste Bedrohung für die Würde und Freiheit vieler Völker und ihrer Gesellschaften. Als ihren Beitrag zur Lösung der Alkohol- und Drogenprobleme haben die Mitglieder von IOGT International ein Leben gewählt, das frei von Alkohol und anderen Drogen ist.

IOGT International

18. April 2019

Guttempler in Deutschland

18. April 2019

  • Erklärung des IOGT-Weltkongresses

    Der 69. IOGT-Weltkongress appelliert an die Regierungen, der Alkoholpolitik Vorrang einzuräumen und fordert eine Rahmenkonvention zur Alkoholkontrolle.

    42 Länder, 77 Delegierte und 320 Teilnehmer nahmen an der 69. Sitzung des Internationalen Weltkongresses teil. Gemeinsam gaben sie die folgende Erklärung ab:

UNICEF: Kinder haben Rechte

18. April 2019

  • Das Leben wieder aufbauen
    UNICEF und BMZ veröffentlichen Bericht zur psychischen Gesundheit sowie zur psychosozialen Hilfe von Kindern und jungen Menschen in Krisen- und Konfliktregionen. Eines von vier Kindern auf der Welt wächst in einem Land auf, das von Konflikten und Katastrophen betroffen ist – noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg waren es so viele.