Drucken

Bei den Guttemplern finden Menschen mit Alkoholproblemen seit über 125 Jahren Hilfe und Unterstützung. Dort steht eindeutig der Mensch im Mittelpunkt. Bei KiM – der Kinderabteilung der Guttempler – stehen in der Hauptsache »kleine Menschen« im Mittelpunkt.

Kinder werden seit 1892 mit der gleichen Verantwortung und Aufmerksamkeit wahrgenommen wie Erwachsene auch. Um diese umfangreiche und verantwortungsvolle Aufgabe erfüllen zu können, hat sich im Jahr 2003 KiM gegründet.

Wir wissen, dass Suchtverhalten das erlernte Verhalten ist, den Problemen des Alltags auszuweichen. Gerade auch Kinder müssen lernen, ihre nicht immer positiven Alltagserlebnisse zu meistern und mit ihnen umzugehen.

Zielsetzung für alle KiM-Kindergruppen

Unsere Kindergruppen sollen Kindern Geborgenheit und Sicherheit vermitteln. Positive Erlebnisse in den Gruppen helfen, Erinnerungswerte zu schaffen und zu sammeln.

Was tun KiM-Kindergruppen für die Kinder?

Welche Entwicklungsmöglichkeiten bieten sich für Kinder?

Welche Möglichkeiten bieten sich für die Kindergruppenbetreuer?

Oft brauchen Kinder Unterstützung in der Umsetzung ihrer Wünsche nach Erlebnissen, zumal oft die persönlichen und aktuellen Lebensbedingungen hier entgegen stehen. Hier brauchen Kinder die Hilfestellung bei der Entwicklung dieser Fähigkeiten.

Eines unserer wichtigsten Erziehungsziele ist die Förderung von Kommunikation und Beziehungsfähigkeit. Durch Kommunikation werden Fähigkeiten gefördert wie

Hilfestellung bei der Entwicklung dieser Fähigkeiten ist unser wesentlicher Beitrag zur Suchtprävention.

Suchtprävention stellt nicht die Droge in den Mittelpunkt, sondern setzt an den Ursachen für die Suchtentstehung an.

KiM setzt sich ein für …