KiM-Gründungsfeier in Fürth

Bei den Guttemplern werden die Kinder bereits seit 1892 (Gründung der ersten Kindergruppe »Senfkorn« in Flensburg) mit der gleichen Aufmerksamkeit und Verantwortung angenommen wie Erwachsene auch. Schon früh war man sich bewusst, dass gerade Kinder, die in einer suchtbelasteten Familie aufwachsen, sehr viel davon mitbekommen und sich dies auch später auf ihr Selbstwertgefühl auswirkt.

In den 30er Jahren heißt es in einem Jahresbericht, den Kindern »recht viele sonnige Stunden zu verschaffen« als Ausgleich für die »vielen leidvollen Tage, die der Alkoholismus gar zu oft den eigenen Kindern gebracht hatte«. 1977 veröffentlichte Werner Liptow, international tätiger Guttempler, beim Neuland-Verlag die Broschüre »Das alkoholbehinderte Kind« – Jahre bevor Begriffe wie FAS und FAE populär wurden.

1978 entwickelten die in der Guttempler-Kindergruppenarbeit Tätigen mit Unterstützung der damaligen Guttempler-Jugend (DGJ) eine erste Konzeption zur Aus- und Weiterbildung von KindergruppenleiterInnen, in der die rein betreuerischen Tätigkeiten durch emanzipatorische Aspekte (»Kinder stark machen«) ergänzt wurden.

2003 gründeten die in der Kindergruppenarbeit engagierten GuttemplerInnen in Fürth »KiM – Kinder im Mittelpunkt« – einen Kinderverband, der aus steuerrechtlichen Gründen 2006 in Flensburg in die Kinderabteilung der Guttempler umgewandelt wurde.

IOGT International

  • Global Health We Want: 7 Key Messages For WHO’s Future

    We are standing on the doorsteps of a new era. But there's a real threat that the door will hit us in the face as we attempt to walk through it. The decisions that governments and the WHO Secretariat, regions and country offices under the leadership of Dr Tedros are making, including with the General Program of Work, can either propel us into the era of wellbeing and sustainable human development for all. Or they can leave us stuck where we are right now, in a world where corporations make profits from destroying the health of people and planet...

    The post Global Health We Want: 7 Key Messages For WHO’s Future appeared first on IOGT International.

Guttempler in Deutschland

  • Paritätischer fordert Maßnahmen gegen Altersarmut

    Ausmaß und Dynamik der wachsenden Altersarmut in Deutschland werden nach Angaben des Paritätischen Wohlfahrtsverbands erheblich unterschätzt. Nach aktuellen Berechnungen der Paritätischen Forschungsstelle steigt das Risiko, im Alter in Armut zu leben, mit jedem neuen Rentenjahrgang dramatisch. Innerhalb von zehn Jahren habe sich der Anteil der älteren Menschen unter 70, die auf Grundsicherung im Alter angewiesen sind, verdoppelt. Zwingend notwendig sei ein sofortiger Kurswechsel in der Alterssicherungspolitik, insbesondere eine Anhebung des Rentenniveaus und eine Reform der Altersgrundsicherung.

UNICEF: Kinder haben Rechte